Bachstelze

Bachstelze
Männchen der Bachstelze (Motacilla alba) im Brutkleid

Bachstelzen lt. Motacilla alba gehören zu den Singvögeln. Sie sind aus der Familie der Stelzen und Pieper. Auffallend ist das kontrastreiche, schwarz-weiß-graue Gefieder. Ihr Gang wirkt wippend was durch den Wippschwanz noch verstärkt wird. Die Bachstelze ist weit verbreitet. Bei uns lebt sie sowohl an Ufern oder in Gewässernähe wie auch in der Stadt. Die Bachstelzen bauen halboffene Nisthöhlen. Offene Flächen nutzen sie zu Jagd auf kleine Insekten oder Gliederfüßer.
Eigentlich ist die Bachstelze ein Zugvogel, der im Süden überwintert. Einige Tiere bleiben aber durchaus auch hier.

Die Bachstelze ist ein hochbeiniger, schlanker Vogel. Auffallend ist der Schwanz der ständig hin und her wippt. Bachstelzen werden etwa 16-20cm lang, wobei schon 9-10cm auf den Schwanz entfallen. Der Schnabel und die Beine und Füße sind schwarz, im Schlichtkleid ist die Basis hornfarben.