Unterwegs an einem Feuchtbiotop

Mein letzter Sonntagsausflug führte mich an ein Feuchtbiotop bei mir in der Nähe. Neben Anglern und deren erklärten Feinden den Kormoranen konnte ich an diesem Feuchtbiotop viele Wasservögel beobachten. Neben Enten, Haubentauchern mit Jungtieren und Blässhühnern waren auch noch Falken und Weihen in der Luft zu bestaunen.

Mich reizt an einem Feuchtbiotop die Vielzahl der Lebewesen die man beobachten kann. Am und im Wasser sind es die Vögel und Fische sowie Frösche. Im Uferbereich allerlei Insekten aber vor allem die Libellen.

Etwas weiter abseits in den eher trockenen Regionen sind dann je nach Boden interessante Pflanzen und wieder viele Insekten zu bestaunen.

So ein Ausflug lohnt sich für die ganze Familie und man kann grade mit Kindern sehr viel Zeit beim Beobachten der Tiere und beim Bestimmen verbringen.

Im Spätsommer sind es zwar nicht mehr so viele aber an Insekten findet man trotzdem jede Menge. Nach kurzer Zeit hat sich die Sichtweise geändert und man erkennt plötzlich überall kleine Tierchen, an denen man sonst vielleicht achtlos vorbei gehen würde.

Von meinen absoluten Lieblingen den Libellen habe ich hier noch einige Bilder zusammengestellt.

Der Norderteich

Der Norderteich

Südöstlich von Detmold in Billerbeck einem Ortsteil von Horn-Bad Meinberg liegt der idyllische Norderteich. Der Norderteich ist Lippes ältestes Naturschutzgebiet. Bereits 1949 wurde der See und das umliegende Land mit einer Fläche von rund 30 Hektar zum Naturschutzgebiet erklärt. Als Wandergebiet zieht es immer wieder viele Besucher an. Leider (aber sicher für die hier lebenden Tiere gut) kann man nur an einer Stelle direkt an den See. Dafür steht dort aber auch eine Beobachtungshütte aus der man einen guten Blick auf den Norderteich hat.

Am Norderteich leben sehr viele Wasservögel, unter anderem kann man Eisvögel, Enten, Krikenten, Schnatterenten, Tafelenten und andere sowie Silberreiher und Graureiher beobachten. Verschiedene Gänse und Teichhuhn Arten leben ebenso wie Schwäne an dem See.  Im angrenzenden Wald leben einige Spechtarten. Aus Milan, Habicht und Weihen sind hier anzutreffen. An Insekten findet man viele Libellenarten.

Von einem Parkplatz im Wald erreicht man nach einigen Hundert Metern den Norderteich und kann auf dem Rundweg die Natur genießen. Ein Ausflug der sich immer wieder Lohnt.

Hier noch einige Bilder die ich im August machen konnte. Sobald ich die Gelegenheit erhalte dort einmal wieder zu fotografieren gibt es auch hier neue Bilder.

Windmühlenpott auf dem Saalberg bei Barntrup

Das hier auf dem Saalberg bei der Ortschaft Sonneborn, in der Nähe von Barntrup, mal eine Windmühle stand, kann man heute nur noch erahnen. Bis in die 1880er Jahre war die Windmühle in Betrieb und wurde nach einem Feuer nicht wieder aufgebaut. Der steinerne Turm blieb aber erhalten und dient seit den 1920er Jahren als Aussichtsturm. Bei klarer Sicht hat man einen weiten Blick ins Lipper- und Weserbergland vom Hermansdenkmal im Südwesten bis zum Köterberg im Südosten. Der Aufstieg ist Kostenlos und der Blick ins Land unbezahlbar.