Kurz nach Sonnenaufgang

… auf einer Wiese in einem Feuchtgebiet.

Kurz nach Sonnenaufgang, am besten wenn es dabei auch noch Windstill ist, kann man Insekten sehr gut fotografieren.
Ich hatte neulich wieder dazu die Gelegenheit. Das frühe Aufstehen macht mir nichts aus und so war ich bereits vor 5 Uhr an meiner Location. Wichtig, wenn man in den frühen Morgenstunden unterwegs ist sind Wasserdichte Schuhe oder Stiefel, auch Gamaschen können helfen. Das Gras ist sehr nass und überall ist Tau auf den Halmen.

Viele Insekten sind bei niedrigen Temperaturen oder zu so früher Zeit kurz nach Sonnenaufgang noch nicht so Aktiv. Man kann schlafende Hummeln oder Fliegen sehr gut fotografieren und sich dabei sogar Zeit lassen.

Ein Stativ und ein Fernauslöser sollten neben einem Makroobjektiv im Rucksack sein.

In dem Feuchtgebiet in dem ich unterwegs war konnte ich zahlreiche Insekten sehen. Einige davon will ich hier schon einmal zeigen. Aus den anderen Bildern wird nach und nach eine Zusammenstellung von Insekten die dann auch hier zu finden ist.

Waldspaziergang mit Makro

Das Wetter muss man einfach ausnutzen, dachte ich mir und bin in aller Frühe in den Wald.
Auf dem Waldspaziergang vorbei an Teichen und Wiesen konnte ich einige Insekten fotografieren. Morgens wenn es noch nicht so warm ist, sind viele Insekten noch nicht so aktiv und man hat einfach für ein Makro länger Zeit.

Man glaubt ja nicht wie viele Arten es gibt. Aber wenn man einmal genau hinschaut erkennt man plötzlich an fast jedem Grashalm ein Insekt. Mir sind bei meinem Waldspaziergang besonders diese Aufgefallen.